Fotobox zur Hochzeit

Austattung zur Fotobox
Austattung zur Fotobox
© Hochzeitsmuehle.de

Fotobox zur Hochzeit: Auf diese Kriterien kommt es an

Auf einer Hochzeitsfeier ist meistens ein Fotograf vor Ort, der sich um die schönsten Hochzeitsfotos kümmert. Für noch mehr Spaß unter den Gästen sorgt eine Fotobox zur Hochzeit: Darunter ist ein Apparat zu verstehen, der durch einen Selbstauslöser Fotos im Selfie-Style macht. Die Gäste können sich mit verschiedenen Accessoires verkleiden, was den Spaßfaktor noch mehr erhöht.

Was gilt es alles zu beachten bei der Auswahl der richtigen Fotobox und von welchen Funktionen sollten Brautpaare besser die Finger lassen? Die Antworten darauf und noch weitere Tipps liefert der nachfolgende Artikel.

Auswahlkriterien für die Fotobox

Im Nachfolgenden sind einige Kriterien aufgelistet, die für ein gutes Fotoergebnis sorgen. Erst mit der richtigen Auswahl kommt eine gute Qualität zustande, die für schöne Fotos zuständig ist. Das bereitet den Gästen große Freude und die Stimmung auf der Hochzeit entwickelt sich prächtig.

Leihgabe und -dauer

Bevor es an die die einzelnen Details der Fotobox geht, sind mehrere Anbieter zu vergleichen.

Dazu ist es nötig, die Angebote zu checken und über die Länge der Leihgabe nachzudenken:

Wie lange ist die Fotobox auszuleihen und was macht das mit dem Endpreis?

Ein Beispiel:
Ein Brautpaar bucht eine Fotobox zur Hochzeit für das gesamte Wochenende. So bleibt dem Paar genügend Zeit, die Anlage aufbauen zu lassen, sich einweisen zu lassen und sie am Tag nach der Hochzeit in aller Ruhe wieder abbauen zu lassen.

Es empfiehlt sich also, die Fotobox mindestens für 48 Stunden zu buchen. So kommt kein Stress auf und das Brautpaar probiert die Fotobox schon einmal aus.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis spielt eine wichtige Rolle für das Budget. Am besten ist es, wenn sich das Brautpaar ein Limit für die Gesamtkosten setzt. Darin enthalten sollten sein:

  • Die Anfahrtskosten,
  • der Auf- und Abbau der Anlage,
  • die Fotobox selbst
  • sowie eine Anzahl an Fotos.

Die Fotos sind in der Regel auf mehrere Hundert Stück begrenzt. Meistens gibt es einen Service, der die Freischaltung für weitere Fotos während der Hochzeitsfeier zulässt. Darauf ist beim Angebot zu achten, denn haben die Gäste zu schnell und zu viel Freude an der Fotobox, kann das Fotografieren noch kurzer Zeit beendet sein. Dann kommt dieser Nachbuchungsservice genau richtig! In diesem Fall sollte weitere Fotopapier vorhanden sein, um noch mehr Fotos machen zu können.

Ausstattung

Die Ausstattung der Fotobox ist das A und O, um eine gute Fotoqualität zu erhalten. Darum ist es wichtig vorab zu klären, welche Art der Kamera verbaut ist.

Eine digitale Spiegelreflexkamera empfiehlt sich, da sie hochauflösende Bilder produziert. Eine Webcam oder eine Tabletcamera kommen hingegen nicht in Frage, wenn gute Bilder entstehen sollen.

Zudem kommt es darauf an, wie groß die Fotobox ist. Neben einem komplexen Kasten mit verschiedenen Auswahlfunktionen gibt es einfache Modelle, die mit lediglich mit einem Stativ ausgestattet sind. Letzteres kann dazu führen, dass die Fotos verwackeln. Eine massive Fotobox, wie es in Innenstädten und anderen belebten Plätzen üblich ist, sind sehr stabil. Dafür muss allerdings auch der Platz ausreichend vorhanden sein.

Fotopapier

Das Fotopapier spielt eine entscheidende Rolle beim Fotografieren mit einer Fotobox. Das Fotopapier sollte hochwertig und entweder matt oder glänzend sein. Meistens sind die Fotos glänzend, um den gleichen Effekt wie bei einem Fotoautomaten zu erhalten.

Die geknipsten Fotos sollten auf einer Festplatte gespeichert werden. Das Brautpar hat oftmals Zugang zu dieser Festplatte, die auch online eingesehen werden kann. Dazu ist WLAN nötig, um die Fotos gleich hochzuladen. Das Passwort für die Fotobox kann das Brautpaar an die Gäste weitergeben. Mit diesem Feature haben die Gäste noch mehr Spaß auf der Hochzeitsfeier, sobald sie sich die fertigen Fotos und die der anderen Gäste auf ihren Smartphones ansehen. Der Zugang ist in der Regel bis zu einer Woche möglich.

Das hat den weiteren Vorteil, dass sich die Gäste und das Brautpaar alle Fotos ansehen und herunterladen können.

Template

Beim Template sind diverse Funktionen inbegriffen:

  • Die Änderung der Schrift,
  • Farbveränderungen
  • oder ein Hintergrund

lassen sich auf schnelle Art und Weise bestimmen. Das ist sowohl vor als auch nach dem Fotografieren möglich. Per Touchscreen sind die Auswahlfelder am leichtesten zu bedienen.

Accessoires

Accessoires sind eine gute Möglichkeit, um für witzige Fotos zu sorgen. Viele Anbieter haben eine Standardausstattung in den Angeboten dabei. Dann sind Hüte, Schnurrbart oder Hawaiiketten inklusive.

Was ist der beste Standort für die Fotobox zur Hochzeit?

Der beste Standort ist ruhig gelegen. Am besten ist es, wenn eine Tür abzuschließen ist wegen des Lärms. So stört dich kein anderer Gast daran.

Zudem sollte geschaut werden, ob ein Stromanschluss zur Verfügung steht. Ist ein WLAN nötig? Dann wäre es gut, das mit der Location abzuklären.

Fazit

Damit die Fotobox zur Hochzeit gut ankommt, ist die richtige Auswahl des Anbieters wichtig.

  • Der Preis,
  • die gesamte Anzahl an Fotos
  • und die Ausstattung

sollten in jedem Fall stimmen. Um die Fotobox richtig zu nutzen, ist ein Aufruf der Hochzeitsband oder des DJs eine gute Idee. In einer ruhigen Ecke befindet sich die Fotobox idealerweise, sodass die anderen Gäste nicht gestört werden.

Mit diesen Tipps bringt die Fotobox viel Stimmung mit und sorgt für bleibende Erinnerungen auf den schönen Fotos.

keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hochzeitsmuehle.de
Logo